Musik ist ein wesentlicher Bestandteil der christlichen Liturgie. Das gottesdienstliche Feiern ist ohne Singen und Musizieren undenkbar. In unserer Pfarrgemeinde bringen sich Sonntag für Sonntag viele Menschen als Sängerinnen und Sänger, als Kantoren oder als Organisten in unsere Gottesdienste ein.

Kirchenmusik ist ein wichtiger Teil der Seelsorge. Die kirchenmusikalischen Chor- und Instrumentalgruppen haben eine wichtige Funktion beim Aufbau und Zusammenhalt einer Pfarrgemeinde. Außerdem leistet die Kirchenmusik einen nicht zu unterschätzenden kulturellen Beitrag in unserer Gesellschaft.

Auf den folgenden Seiten finden Sie vielerei Informationen zu Kirchenmusik in unserer Pfarrgemeinde.

Wir wünschen Ihnen viel Freude und einen informativen Einblick beim Stöbern.

Ansprechpartner für alle interessierten Musiker ist Herr Gerhard Berger, Tel: 08592/8686

Foto: Holger Rogozinski; vorne v. rechts: Chorleiter Gerhard Berger, Pfarrer Wolfgang Hann; vorne v. links (mit Urkunden): Michaela Rogozinski, Berta Stockinger, Siglinde Hoffmann, Elfriede Raab und Daniela Raitner

Am ersten Weihnachtsfeiertag feierte der Kirchenchor Sonnen sein 30-jähriges Bestehen unter Chorleiter Gerhard Berger. Pfarrer Hann würdigte nach dem feierlichen Gottesdienst die Sänger und und Sängerinnen. Ganz besonders hob er die Leistung von Regionalkantor Gerhard Berger hervor, der den Chor seit 30 Jahren leitet, an der Orgel begleitet, Notenmaterial organisiert, mit größter Professionalität die Stücke einstudiert und zu diversen Gelegenheiten auch Konzerte veranstaltet. Pfarrer Hann dankte für den unermüdlichen Einsatz und betonte, dass viele Gäste und Kirchenbesucher von auswärts ihre Freude über unseren Kirchenchor bekunden und ihr Erstaunen über die hohe Qualität dieses Chores zum Ausdruck bringen.
Für dreißigjhrige Mitgliedschaft wurden Michaela Rogozinsiki, Berta Stockinger, Siglinde Hoffmann, für 20 jährige Mitgliedschaft Elfriede Raab und für 15-jährige Mitgliedschaft Daniela Raitner, Hilde Reischl, Regina Reichart und Cornelia Raab geehrt.
Gerhard Berger dankte allen aktiven und ehemaligen Chormitgliedern und ermunterte Interessierte, die sich gerne mit ihrem Talent einbringen möchten, sich bei ihm zu melden.

Fotos: Holger Rogozinski

Das Kirchenkonzert der Musikkapelle Sonnen unter dem Motto "erhellt" wies auf den Abschluss der Weihnachtszeit zum 2. Februar, Maria Lichtmess hin und begeisterte die Besucher in unserer voll besetzen Pfarrkirche „Maria Himmelfahrt“. Stimmungsvolles Kerzenlicht und besinnliche Texte bildeten eine Einheit mit dem ausgesuchten Programm des Blasorchesters. Die 27 in Tracht gekleideten Musikerinnen und Musiker sorgten mit Stücken wie Chariots of Fire, Concerto d´Amore, Hallelujah für Gänsehautfeeling und waren damit eine Bereicherung, ein Geschenk und purer Genuss, so Besucher des Konzerts. Standing Ovations zum Schluss belohnten die Mitwirkenden. Regionalkantor Gerhard Berger dankte den zahlreichen Besuchern für ihr Kommen: „Ihr habt uns dadurch große Freude bereitet!“ so seine Worte. Dankesworte richtete er auch an Pfarrer Wolfgang Hann von Weyhern, Diözesanmusikdirektor Dr. Marius Schwemmer und an alle Sponsoren, die es immer wieder ermöglichen diese Konzerte abzuhalten, und den Nachwuchs der Kapelle zu fördern und auch in die entsprechende Tracht zu kleiden!

Das Kirchenkonzert der Musikkapelle Sonnen bot auch den nötigen Rahmen für das Debut der neuen Träger der silbernen und bronzenen Leistungsabzeichen des Musikbunds von Ober- und Niederbayern e.V., die von der Delegierten des MON im Bezirk Bayerwald, Frau Elisabeth Hain im Anschluss an das Konzert verliehen wurden.
"Wir sind sehr erfreut und stolz, dass Ihr euch in eurer Freizeit intensiv auf die Anforderungen dieser Prüfungen eingelassen, und diese mit Bravur bestanden habt! Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an eure treuen, zuverlässigen Ausbilder und Mentoren Anna Weidinger und Margit Seibold, die euch in vielen Stunden mühevoller Vorbereitung zum Ziel geführt haben", so Gerhard Berger Leiter der Musikkapelle Sonnen.
Mit einem anschließenden gemütlichen Beisammen sein wurden das gelungene Konzert und die Leistungszeichen- Träger gebührend gefeiert.

Die Absolventen des Abzeichens D1 /Bronze:  Magdalena Sicklinger, Lisa Stockinger, Anika Hoheneder - Querflöte, Benedikt Seibold -Posaune, Leonie Reischl - Klarinette
Die Absolventen des Abzeichens D2/ Silber:
Franziska Hofmann - Querflöte, Laura Böhm, Sabine Raab - Klarinette, Hannah Rogozinski -Trompete und Jakob Sicklinger - Schlagzeug
Foto hinten von links: Die Ausbilderinnen Anna Weidinger und Margit Seibold
Hinten von rechts: Elisabeth Hain und Regionalkantor Gerhard Berger

Im Marienmonat Mai haben wir eine Mittwochs-Maiandacht in der Pfarrkirche musikalisch umrahmt. Welche Freude zur Ehre unserer Mutter Gottes singen zu dürfen.

„Dir zu singen, dir zu spielen…“
140 Sänger beim Dekanastchortg in Tittling
Im Rahmen der Tage Neuer Kirchenmusik  in den Bayerischen Diözesen lud Regionalkantor und Referent für das Neue Geistliche Lied in der Diözese Passau Gerhard Berger die Chorleiter mit Ihren Chören aus dem Dekanat Hauzenberg  zum gemeinsamen Chortag ein. 10 Chöre folgten der Einladung und feierten zusammen mit Dekan Rudolf Kallmaier einen Freude ausstrahlenden, stimmgewaltigen Gottesdienst. Mit Begeisterung waren die Kirchenchöre aus Gottsdorf, Untergriesbach, Sonnen, Breitenberg, Germannsdorf, Hutthurm, Neukirchen vorm Wald, ein Teil von Tiefenbach-Haselbach, die Chorgemeinschaft Hauzenberg und der neugegründete Frauenchor “Bel Canto“ aus Schaibing dabei. Tief beindruckt von der frische, Rhythmik und Qualität der Lieder dankte Dekan Kallmaier allen, die zu diesem feierlichen Gottesdienst gekommen waren. Ein Dankeschön ging ebenfalls an Gerhard Berger für seine Mühen um die Kirchenmusik im Dekanat Hauzenberg. Neben einem besonderen Dank an Klaus Wegerbauer, der diesen riesigen Chor routiniert auf der Orgel begleitete, dankte Berger den Chorleitern und allen Sängerinnen und Sängern  für die Einstudierung des Programms und Ihr Engagement um die Kirchenmusik. „Die Neue Geistliche Musik wie wir Sie heute zu Gehör gebracht haben, genauso wie die alte, traditionelle Musik  sind generationsübergreifend  ein besonderer Ausdruck unseres gelebten und  lebendigen Glaubens“, so Berger.
Foto:Rogozinski

60 Jahre: Emma Berger
25 Jahre: Siglinde Hofmann, Michaela Rogozinski, Berta Stockinger, Anni Moser, Erwin Moser; 20 Jahre: Edeltraud Meisinger, Josef Meisinger, Brigitte Weidinger, Josef Peter, Helmut Hoheneder; 15 Jahre: Konrad Schmeizl; 10 Jahre: Cornelia Raab, Daniela Raitner, Hilde Reischl, Regina Reichart, Herbert Hauzeneder, Manuela Jung, Franz Sicklinger, Gabriele Seibold

„Woran erkennt man die Christen? – Daran, dass sie ihrem Gott Lieder singen!“ Diese Aussage des Römers Plinius zitierte Pfarrer Hann v. Weyhern  zu Beginn seiner Ansprache anlässlich der Ehrung vieler treuer Chormitglieder, die im Anschluss an den vom Kirchenchor feierlich gestalteten Abendgottesdienstes zum 3. Adventsonntag stattgefunden hat. Insbesondere würdigte er das Engagement von Frau Emma Berger, die seit 60 Jahren im Kirchenchor singt und sich das Singen  Kirchenchor zur Lebensaufgabe gemacht hat. Durch Ihren jahrzehntelangen Dienst geben die Chorsänger und –sängerinnen ein Glaubenszeugnis und tragen zur feierlichen Gestaltung der Hochfeste im Kirchenjahr und der würdigen Gestaltung von Hochzeiten und Beerdigungen bei. Mit dem Zitat von Augustinus : „Wer singt betet doppelt!“ dankte Pfarrer Hann für den unermüdlichen Einsatz um die Kirchenmusik. Regionalkantor und Chorleiter Gerhard Berger schloss sich dem Dank an und überreichte den Jubilaren als Zeichen der Anerkennung, die von der Diözese Passau neu entworfene Dankesurkunde mit Ehrennadel. Besondere Ehre wurde Frau Emma Berger zuteil, deren Urkunde von Bischof Stefan Oster selbst unterschrieben wurde!